Zitate aus Karlheinz Deschners „Kriminalgeschichte des Christentums“

Band 1:

Die Defamierung des Kosmos, der Paganen Religion und Kultur (Aristides, Athenagoras, Tatian, Tertullian, Clements U.A.)

Etwa Mitte des 2. Jahrhunderts brandmarkt einer der frühesten Apologeten, Aristides (in einer erst 1889 im Katharinen-Kloster auf dem Sinai entdeckten Apologie) die Vergöttlichung des Wassers, des Feuers, der Winde, der Sonne, nicht zuletzt die Verehrung der Erde – ein Ort für den „kotigen Unflat von Menschen, wilden und zahmen Tieren… die blutige Unreinigkeit Ermordeter“, ein „Leichenbehälter“. Doch trifft der besondere Zorn dieses Christen – wie noch vieler unserer Zeit, die „the obscure and torturous cloak of Egyptian mythological language“ (McKenzie) verspotten – die Ägypter. Denn sie, weil „einfältiger und unvernünftiger als alle Völker der Erde“, haben selbst das Tier geheiligt (wobei religionsgeschichtlich fraglich ist, ob man je Tiere als solche für Götter hielt und nicht nur für deren Erscheinungsformen). Den Kirchenmännern aber schien dies der Skandal schlechthin und jedes Tadels wert. Immer aufs neue entrüsten sie sich über die Anbetung theriomorpher Götter, die Verehrung von Fisch, Taube, Hund, Esel von Rinds- und Widderköpfen, aber auch von Knoblauch und Zwiebeln. „Und nicht merken die Elenden bei all diesen Dingen, dass dieselben nichts (!) sind…“
Das ganze Tierreich – nichts! Die Pflanzenwelt: nichts! Die Lust: nichts! Und die Götterwelt: „Irrwahn“, „gottloses, lächerliches und albernes Gerede“ – „alles Böse, Hässliche und Scheussliche“ herbeiführend: „eine grosse Lasterhaftigkeit“, „langwierige Kriege, grosse Hungersnöte, bittere Gefangenschaft und vollständige Entblössung“, all das bricht wegen des Heidentums, „einzig aus diesem Grunde“, über die Menschen herein.

(…)

Alles, was wirklich schön ist, voller Sinn, die Heiligung der Gestirne, der Sonne, zu der besonders die Perser beteten, die Heiligung der Erde, ihrer Pflanzen, Früchte, des Wassers, das vor allem bei den Ägyptern (lange dort nur das Nilwasser) Verehrung fand, nicht weniger als Erotik und Sexualität, verabscheut dieser Kirchenvater wie schon vor ihm Aristides (S. 192 f) und nach ihm etwa Firmicus Maternus oder Kirchenlehrer Athanasius in seiner „Oratio contra gentes“, worin dieser Bischof nicht nur die Vergöttlichung von Bildern, Menschen, Tieren verteufelt, sondern auch die der Sterne und Elemente, dabei die Grundlage aller paganen Frömmigkeit in nichts anderem sehend als in sexueller Ausschweifung, in Amoral.

(…)

Doch auch Clemens von Alexandrien erkennt in den Verehrungsformen für Sonne, Mond und Sterne, für die Erde mit ihrer Fruchtbarkeit, ihren Freuden, nichts als „Höhepunkte der Torheit“, „Gottesleugnung und Aberglauben“, „die schlüpfrigen und gefährlichen Abwege von der Wahrheit, die den Menschen vom Himmel herabführen und in den Abgrund stürzen lassen“. „Wehe über solche Gottlosigkeit!“ ruft Clemens. „Warum habt ihr den Himmel verlassen und die Erde geehrt?… Habt ihr (denn ich will es noch einmal wiederholen)… die Frömmigkeit auf den Erdboden herabgezogen… Ich bin aber gewohnt, die Erde mit meinen Füssen zu treten, nicht sie anzubeten.“

Die Christenverfolgungen im Spiegel kirchlicher Geschichtsschreibung

Vor allem werden den Heiden nun, kurz nach der letzten Christenverfolgung, eben diese Verfolgungen vorgehalten und sogleich gigantisch übertrieben – bis tief ins 20. Jahrhundert hinein, wo man noch in dessen zweiter Hälfte das Christentum schon vom Ende des 1. Jahrhunderts an „in seinem eigenen Blute waten“ sieht, mit der „ungeheuren Schar heroischer Gestalten“ prahlt, „die, die Strinen mit Martyrerblut gezeichnet, das ganze zweite Jahrhundert durchziehen“; wobei man gerade noch 1956 (!) zugibt, es seien „nicht Millionen“ gewesen (Ziegler). Seriösere Forscher schätzt den die Zahl der christlichen Opfer gelegentlich, nicht unwidersprochen, auf 3000, auf 1500 – in allen drei Jahrhunderten! Wie problematisch diese Zahl sein mag: die Christen erschlugen in Mittelalter und Neuzeit mehr Juden häufig in einem einzigen Jahr, manchmal an einem einzigen Tag!

In diesem Abschnitt wird aufgezeigt wie die Christen völkermorden und dabei immer die Tatsachen verdrehen und die Opfer als blutrünstige Monster hinstellen, die ach so brutal gewesen wären in der Geschichte und so viele Christen umgebracht hätten, dabei war es immer umgekehrt, dass es bei Ausschreitungen gegen Monotheisten beinahe keine Opfer gab während die Monotheisten in der Geschichte geschätzte 2 Milliarden Menschen direkt unter kriegerischen, missionarischen Umständen getötet haben und unzählige Völker dabei für immer aus der Existenz gerottet haben.

Ein Kirchenvater predigt Raub und Mord

„Weder den Sohn befiehlt er zu schonen noch den Bruder, und sogar durch die Glieder der geliebten Gattin stösst er das Racheschwert. Auch den Freund verfolgt er mit erhabner Strenge, und das ganze Volk wird bewaffnet, um die Leiber der Ruchlosen zu zerfleischen“.
Kirchenvater Firmicus Maternus

Der Monotheismus hat sich wie ein Virus in die Familien und Gemeinschaften hereingefressen hat und diese nachhaltig und systematisch zersetzt und zerstört. Es sollte nichts geben, das sich zwischen die Familie stellt und das höher steht als die Beziehung zB. zwischen Ehemann und -frau in der Familie. Das Christentum forderte seit Anbeginn (Firmicus lebte im 4. Jahrhundert) dazu auf alle Familienmitglieder zu denunzieren, was meist die Exekution durch die Behörden zur Folge hat, oder gleich selbst die geliebte Gattin mit dem Rachschwert zu durchstossen. Die Aussage von Firmicus Maternus steht im Kontext von einem Christentum das seit Jahrhunderten systematisch die Familien und Gemeinschaften im eigenen Reich attackiert und unterwandert weil dies nach der Zerstörung der menschlichen Religion und Kultur das einzige ist was noch eine gewisse Stärke und einen Einfluss des Volkes ermöglicht. Die Beichte beispielsweise oder heute der Psychologe ist genau so ein Vorgang wo sich die Priesterklasse Zugang zu den innersten familiären Angelegenheiten verschafft.

Auch verhängte Konstantius schon über das Betreten der Tempel und den „Wahnsinn“ der Opfer, ja, bereits über die Verehrung eines Kultbildes Vermögensentzug und Tod.

 

 

Die Dokumentation „Flucht von der Erde“

In dieser Dokumentation wird alles genau so gezeigt mit der Zerstörung der Welt wie es geplant und ausgeführt wird. Die Erde wird zerstört, die Menschheit gezwungen innert kürzester Zeit ein anderes Sonnensystem und einen belebten (das ist ihnen besonders wichtig…) Planeten zu erreichen. Der einzige Unterschied zur realen Situation ist, dass in der Wirklichkeit die Erde gezielt von der kapitalistischen, monotheistischen Klasse (Papsttum, Elite von Judentum, Christentum, Monotheistmus) vernichtet wird und in der Dokumentation hingegen, da sie es  natürlich nicht offen aussprechen können, dass sie gezielt alle Lebewesen ausrotten, wird die Erde von einem „Neutronenstern“ zerstört.

Die Dokumentation wird dazu genutzt um dem Volk darzulegen was der aktuelle Stand der Technik ist und welche Technologie verwendet würde wenn jetzt sofort eine „Evakuation“ in den total verstrahlten, minus 200 Grad Celsius kalten interstellaren Raum notwendig wäre. Es wird selbstverständlich auch genutzt um das Volk vorzubereiten (auf seine Vernichtung) und auf die „gemeinsame“ Aufgabe einzuschwören und es wird so über zwei Stunden bekräftigt, dass die Erde zerstört würde und es keinen anderen Ausweg gibt. Im Grunde das selbe wie das Geschafel über den unvermeindlichen, beschlossenen „Klimawandel“ in der Politik.

Diese Dokumentation ist extrem gut gemacht und hat bestimmt sehr viel Geld gekostet. Geld das natürlich noch so gerne von der monotheistischen Führung, die faktisch im Besitz der Weltherrschaft ist, sie aber nicht zugeben will und die Nationen nicht einen will weil sie lieber durch Kapitalismus und Konkurrenzdruck die Welt zerstören will, noch so gerne zur Verfügung stellt. Es ist eine Zusammenarbeit der NASA und damit westlicher Regierungen, des Papstes und der Zionisten und der monotheistischen Eliten, die im Besitz von Hollywood sind.

Flucht von der Erde Doku Dokumentation htfps://www.youtube.com/watch?v=PEDoY3XjpzU

Wieso die Mondlandungslüge

Die jüdisch-christliche Partei muss die Illusion aufrecht erhalten in den Menschen, dass es für Menschen möglich wäre die Erde zu verlassen per Raumschiff und einen anderen Planeten zu besiedeln, deswegen die gefälschte Mondlandung und die Science Fiction Filme, und die Bibel, Tora, Koran Prophetie.

Weil die Partei zerstört die Erde und Natur und alles Leben um die Menschheit zu zwingen die Raumfahrtechnologie bereitzustellen. Wenn die Menschen wüssten, dass sie auch im Zuge dessen vernichtet werden, würden sie es nicht machen, sondern revoltieren… Sie müssen weiter glauben sie könnten die Erde verlassen.
In Wirklichkeit weiss die Verschwörung aber, dass für Menschen die Raumfahrt unmöglich ist und wollen nur den technologischen Komplex mit künstlicher Intelligenz und Robotern so weit entwickeln, dass die einen anderen Planeten erreichen und nur die können es überhaupt auch. Deswegen auch Matrix und Terminator wo die künstliche Intelligenz langsam Überhand nimmt.

Wieso sollten Menschen die Strapazen einer (wohl biologisch und technisch nicht machbaren) Reise zu einem anderen Planeten auf sich nehmen, wenn wir doch die Erde haben? Wieso sollten sie daran forschen, um sich selbst zu vernichten? Von daher befindet sich der monotheistische Pharao vor diesem menschlichen, geistigen und existentiellen Hindernis, einem Widerstand innerhalb der ganzen Gesellschaft gegen diese Ideen und Ziele des Pharaos. Dieser Umstand hat sehr sehr grosse Auswirkungen, weil es betrifft jeden. Der Pharao löst das Problem einfach dadurch indem er „die Erde zerstört“ oder derart verwüstet, dass Leben für Menschen und viele andere Spezies nicht mehr möglich ist. Daran sieht man auch dass wer dahinter steckt ist der Pharao. Nichts sonst ist so rücksichtslos und erbarmungslos. Er ist krank und stirbt und er nimmt sie alle mit ins Grab.

Inzwischen haben auch Optimisten ihre Hoffnung, daß Weltraumschiffe die Strahlenzone ohne Schaden für die Besatzungen durchqueren könnten, aufgeben müssen. Meßserien späterer Satelliten zeigten, daß ein ungeschützter Astronaut

– im inneren Strahlengürtel einer

Dosis von 24 Röntgen-Einheiten pro Stunde ausgesetzt wäre (zum Vergleich: Die amerikanische Atomenergie-Behörde schreibt vor, daß Arbeitskräfte in der Industrie nicht mehr als 0,3 Röntgen pro Woche aufnehmen dürfen),

– im äußeren Strahlengürtel fast 200

Röntgen pro Stunde empfangen würde (tödliche Dosis für den Menschen: etwa 400 Röntgen).

Ein Raumschiff von 2,40 Metern Durchmesser müßte, so errechneten Dr. John E. Naugle und Dr. Homer E. Newell von der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa, durch Schutzschilde im Gewicht von mehr als 20 000 Kilogramm gepanzert werden (Gesamtgewicht von Wostok II: 4731 Kilogramm), wenn beim Durchfliegen des inneren Gürtels der Strahlenpegel in der Kabine ein Niveau von 0,5 Röntgen pro Stunde nicht übersteigen solle.

Funkmitteilung von Satelliten wiesen den Forschern zwar Schlupflöcher im Strahlenkäfig: An den Erdpolen führen schmale strahlungsarme Kanäle ins All.

Doch auch ein Astronaut, der sich durch die Strahlenschneisen in den Weltraum geschlichen hat, sieht sich von einer Gefahr bedroht, der gegenüber selbst die erdumspannenden Strahlengürtel nur als lindes Raumfahrt-Hindernis erscheinen müssen: Aus den Sonnenflecken können jederzeit – ohne erkennbares Warnzeichen – ungeheure Strahlenbündel herausschießen, die bis in die äußeren Bereiche des Sonnensystems geschleudert werden.

Alle Astronauten, die nicht unverzüglich in die schützende Lufthülle der Erde zurückflüchten könnten, müßten einen mörderischen Strahlenhagel von zehn- bis hundertstündiger Dauer über sich ergehen lassen. Bei den letzten heftigen Sonnenausbrüchen wurden Strahlungsmengen bis zu einigen Tausend Röntgen pro Stunde von Satelliten gemessen.

Ingenieure der Luft- und Raumfahrtfirma Grumman schätzten, daß ein Strahlenpanzer, der Weltraumfahrer gegen derartige Strahlenstürme schützen könnte, mindestens viermal so stark sein müßte wie Schutzschilde gegen die Strahlung im inneren Gürtel.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43365671.html,Tödliche Sonne, DER SPIEGEL 34/1961

die am 13. November 1964 gestartete russische Marssonde Zond-2 habe Anfang dieses Jahres Radiowellen registriert, deren Intensität etwa hundertmal stärker wären als jede bislang für möglich gehaltene Radiostrahlungsenergie aus dem Weltraum.
http://www.zeit.de/1965/47/raetselhafte-weltraumstrahlung, Rätselhafte Weltraumstrahlung, Die Zeit 19. November 1965

Echte Religion: Einziger Weg wie die Natur gerettet werden kann

Die Rettung der Natur kann nur über Religion geschehen. Deswegen muss den Leuten klar gemacht werden, dass es sich beim Judentum und Christentum um gefälschte Religionen handelt deren Ziel die Weltvernichtung ist (Apokalypse, Endzeit). So lange erlaubt wird, dass diese Vernichtungsmodelle die Menschen von klein auf erziehen wird es weitergehen wie gehabt und nicht das geringste wird gegen die Massenvernichtung unternommen. Da Christentum und Judentum die wirkliche Religion, die wir brauchen für die Rettung, vernichtet haben müssen wir Ersatz finden und so schnell wie möglich in der Masse verbreiten. Die Regierungen sind alle christlich/jüdisch und ihre Systeme der Besteuerung und der Technologie und des freien Marktes müssen vollständig überwunden werden. Es muss zurückgekehrt werden zu der gesamten Lebensweise und allem das vor dem Christentum und der Zivilisation geherrscht hat. Tauschhandel, Bevölkerungskontrolle durch Menschenopfer,  Naturreligion, echte Gemeinschaften, gute Lebensweise in der Natur.

Noch nie war ein Mensch im Weltall, aber Erde zerstören um mit beschränktem geistig behindertem Juden zu den Sternen zu reisen

Die Weltraumstrahlung und jene des Van Allen Gürtel ist so intensiv, dass ein Mensch innerhalb kürzester Zeit so verstahlt ist, dass sie alle verrecken. Das ist übrigens einer der Gründe wieso die Menschen nie auf dem Mond waren. In Wirklichkeit hat nie ein Mensch den Van Allen Gürtel verlassen. Alle Raumstationen und Operationen „im Weltall“ finden immer unterhalb des Gürtels statt. Also Tatsache ist: Noch nie war ein Mensch im Weltall, aber die kleinen Arschlöcher zerstören schon einmal die Erde um zu den Sternen zu reisen. Die Juden sind total behindert. Sie verstehen nicht die einfachsten Konzepte. Ihr König ist ein derart durch Inzucht verkrüppelter geistig Behinderter, dass er die einfachsten Ideen nicht versteht.

Zur Abschirmung gegen diese Strahlung wären etwa 2 Meter Blei notwendig… Soll mir einer von den Behinderten von der Nasa, Amerikaner usw sagen wie sie bitte ein Raumschiff mit 2 Meter Blei Aussenwänden in den Orbit befördern wollen oder will sich der Judenkönig mit einer 50 Meter Wand aus Endzeit Vollidioten und Nasa Forschern abschirmen?

Die Apollo-Mondlandung-Lüge [Die Frontalprojektion machte es möglich]
watch?v=ymv7-QYDhwM

Der größte Geno- und Memorizid der uns bekannten Geschichte

schreibt der Historiker Wendelin von Winckelstein in seinem Buch “Die Odysee des Aristoteles”, Seite 4, über die Auswirkungen der kulturvandalistischen christlichen Machtergreifung 391 n.u.Z., er schreibt weiter:

“Im römischen Reich hatte sich mittlerweile das Christentum breit gemacht und die Macht an sich gerissen. Kaiser Theodosius I., …. hatte 391 beschlossen, künftig nur noch eine einheitliche Staatsreligion zuzulassen. In einer grossen Verfolgungsaktion sollten nun alle Häresien ausgerottet werden. Damit begann der wohl grösste Geno- und Memorizid der uns bekannten Geschichte. Die olympischen Spiele (“heidnischer Tand”) wurden verboten, alle Bibliotheken, die heidnisches Schrifttum enthielten, niedergebrannt, antike Baudenkmäler und Tempel, soweit nicht in Kirchen umgewandelt, ebenfalls dem Erdboden gleichgemacht. Heiden und Ketzer wurden verfolgt, getötet oder ins Exil verbannt.”

Weiter lesen „Der größte Geno- und Memorizid der uns bekannten Geschichte….“.

Doping Recherche, Industrie fuehrt Klone ein

Innerhalb von 4 Jahren sterben 18 aktive Radrennprofis an Doping und in Google steht kein Wort darueber. Es gibt einfach keine Doku darueber. Die einzige Doku, die das Thema anschneidet ist ‚Blut und Spiele Die Doping Falle‘ und dort wird eigentlich nur gesagt, dass sie gestorben sind. Keine Namen, keine Details. Und das sind immerhin Beruehmtheiten.

Vermeintliche Anti-Doping Videos sind meist Werbevideos fuer Gendoping. Ich wuerde sagen es sind schon Klone unter den Spitzensportlern. Der Uebergang ist fliessend und wird garantiert nicht oeffentlich diskutiert. Technologisch ist es wohl schon seit mindestens einer Generationen moeglich. Infolge der momentanen Situation des Status Quo, dass die Industrie alles machen kann was sie will, wird der Spitzensport ohne jeden Zweifel komplett von Klonen beherrscht. Wenn es nicht schon geschehen ist, sind diese bestimmt unterwegs. Sie koennen die Substanzen besser vertragen und haben Eigenschaften, die es unmoeglich machen das Doping nachzuweisen. Ausserdem werden sie wohl alle mit 40 abkratzen, aber dann natuerlich nur fuer das beste der ‚Menschheit‘, den Sport und die Nation! Die Sportler kaempfen ja fuer ihr Recht zu verrecken.

‚Bigger, Stronger, Faster‘ verspamt die Suche betreffend Dokumentationen zu Doping. Arte Doku ‚Ist Sport Mord?‘ ist nicht auffindbar. 18 Radsport Profis sterben innerhalb von kurzer Zeit wegen Epo. YT findet nur ‚Tom Simpson erster Dopingtoter‘. Aggressionspotential und Suizidrate, verringerte Lebenserwartung, langzeit folgen werden verneint, Studien unterdrueckt. Es sind sehr viele Leute gestorben, aber die mutantenOeffentlichkeit wird total abgeschirmt vor Anti-Doping informationen. Industrie kann alles austesten was sie will die Leute fressen ihnen aus der Hand. Versuchstiere. Pflanzen werden verboten, Humanexperimente von den Regierungen durchgefuehrt. Im Spitzensport nehmen es alle va Leichtathletik, Schwimmen und Radsport, wo Ausdauer und Muskel wichtig. Auch bei klassischen Musikern. Regierungen stellen sie her, Regierungen fuettern sie ihren Sportlern, Regierungen sollen sich selbst auf Doping testen, laecherlich, ergo kann die Industrie tun was sie will.

Im Hintergrund steht der Papst und die monotheistische Elite, die alle Unternehmen und Regierungen besitzt / kontrolliert. Ziel der monotheistischen Elite ist Hochtechnologie und Kolonialisierung. Dazu gibt es zu sagen, der Vatikan und die Christenjudenelite hasst diese Art des Wettkampfs schon ewig. Der Vatikan kann es total verwuesten, er wird es total verwuesten. Das steht ausser Frage. Sie wollen einfach nicht, dass Menschen sich amuesieren. Ausserdem ist die Olympiade eine paganische Veranstaltung und sogar das Wort Olymp kommt drin vor, und dann fuehlen sich die Sportler immer so wie die besten, wie Goetter oder hat der Vatikan gar nicht gerne. Ihr duerft solche Gefuehle nicht haben. Das sind exakt die Schwingungen und Gefuehle die der Vatikan seit 2000 Jahren auf den Scheiterhaufen fuehrt. Ihr sollt euch gegenseitig foltern und bekuemmert und muede sein und euch bekriegen und da nicht solche Wettkaempfe veranstalten, die die Gemeinsamkeit staerken und Aggressionen abbauen. Ihr sollt euch bekriegen und foltern und nicht da in der Gegend rumrennen.

Wenn die Regierung Sie mit 50 Jahren in den Kopf schiessen wuerde wuerden sie auch sagen, Mord. Was mit Doping getan wird ist genau das, sie ermorden einem jetzt, der Tod tritt nur verzoegert ein. Wenn es dann verjaehrt ist.  Die Regierungen wissen genau was sie tun, und ich nehme an, dass die ‚Nebenwirkungen‘ der Steroide und auch anderer Psychopharmaka absichtlich als Eigenschaften hinzugefuegt wurden. Ich nehme an es sind Designerdrogen und sie haben nicht die Nebenwirkung, dass sie einem toeten sondern, sie sind dazu erdacht einem umzubringen und gelockt wird man mit Muskeln, Sex, kurzfristigen Erfolg und Status. Alle Menschen und die meisten Spezies sind bereits mit Steroiden und Lebenserwartung verringernden Designerdrogen verseucht, weil diese durch die Landwirtschaft bereits in die Nahrungskette eingedrungen sind. Sie sind im Trinkwasser. Zudem werden auch die Chemtrails verwendet um die Koerper und das Bewusstsein zu kontrollieren und auch dort werden wohl Psychopharmaka eingesetzt. Es ist nicht so, dass nur ein paar Spitzensportler mutieren. Sondern jede Bevoelkerungschicht und jeder Mensch weltweit ist verseucht. Die Amerikaner geben es ihren rangniederen Militaers als standart Medikation. Im Westen ist die Beeinflussung der Menschen durch Scheinreligion, Regierungen und Industrie so gross, dass ich wuerde sagen 50% der urbanen maennlichen Bevoelkerung Steroide bewusst benutzt haben.

Dokus

watch?v=TI607EkLjnI Mit Hormonen auf die Tour Beste Doku ueber Doping soweit.

Sein Manager steigt aus dem Auto aus, richtet den armen Simpson wieder auf, setzt ihn ohne ein Wort mit ihm zu wechseln wieder aufs Rad und schickt ihn weiter auf die Piste, Simpson hat sich mit letzter Kraft weiter geschleppt und ist 2 km weiter oben gestorben.

watch?v=RO30K2EFUHU
DOKU Blut und Spiele Die Doping Falle-Das Netz der Doper um Lance Armstrong, 2. Teil ‚Das Netz der Doper‘ nicht mehr verfuegbar

watch?v=R0b9wEtqLS4
[HD] Doping – Die dunkle Seite des Sports (2/2) Missbrauchte Athleten – staatlich gefördert (Doku)

watch?v=hrFROYpCwos Radsportprofi Monzano sagt wichtiges, dass Spitzensport ein Wettbewerb innerhalb der Pharmaindustrie ist und die Sportler sind die Opfer

/watch?v=LQqqqjuO7XI Doping 1999 – Reportage anläßlich der 51. Österreich-Radrundfahrt

http://www.oddee.com/item_98841.aspx

Das krasse ist eben schon an dieser Doping Recherche, dass so viele Leute gestorben sind Spitzensportler und Promis und alles was diese verdammten Vollidioten von den Massenmedien alle Sender Arte, Ard, ZDF alle Sender, hinkriegen ist dieser lausige Bericht ohne Video ueber 200 Worte mit dem Titel Toedliches Doping.  http://www.arte.tv/de/toedliches-doping/382676,CmC=382688.html Soviel zur Qualitaet der Arte Berichterstattung. Die Bodybuilder sterben wie die Fliegen. Den Medien genuegt die einfache Begruendung von der Industrie, dass es nicht wissenschaftlich bewiesen sei, dass sie an Doping gestorben sind, nie auch nur ein Sterbenswoertlein zu verlieren.

watch?v=gEDfXEmMOXg Die dunkle Seite von Red Bull. Da es keine Kontrolle fuer die Industrie gibt, kann sie machen was sie will. Die Industrie fuert ein Trend ein, das Volk akzeptiert alles. Die Industrie fuert den Trend ein in den Abgrund zu springen, schon streiten sie sich darum als erste zu duerfen: Red Bull Proximity Flying.

watch?v=GEhOaGkVEow Pantani – Mord oder Selbstmord? Pantani, italienischer Radsportprofi, hat zuviel gesprochen wurde 2004 ermordet

‚When heros lie‘ 2012, Finnische Dokumentation, nur gegen Bezahlung verfuegbar

‚A patriotic Man‘ 2013, Finnischer Spielfilm, nur gegen Bezahlung verfuegbar

‚Rough Rider‘, ueber Irischen Radrennfahrer, nur gegen Bezahlung verfuegbar

Doping und die Freiburger Sportmedizin

Geheimsache Doping Schmutziges Geschäft in der Leichtathletik

Ines Geipels Kampf gegen Doping – Die ganze Sendung. Welche Sportart denn nicht zugedopt sei Segeln und Rythmische Gymnastik.

Revealed- The Great Olympic Drug Scandal, diese Doku zeigt genau wie die Regierungen systematisch Dopingprogramme lancieren um ihre ‚Ueberlegenheit‘ zu demonstrieren. Die Informationen kommen nur ueber die DDR raus, weil der Westen es verwendet um den Kommunismus zu diffamieren und die Regierung aufgeloest wuerde und sich nicht mehr verteidigt. Die Amerikaner haben heute das groesste Program wie man an Lance Armstrong sehen kann.

Bigger Stronger Faster, Ami Doku Kinofilm,
Der Macher von dem Film ist uebrigens ein Jahr danach an den Folgen seines Steroidkonsums gestroben. So sieht wohl gewinnen aus!

Greg Valentino, ‚Groesster Bizeps der Erde‘, Doping Celeb, operiert sich in Youtube Video selbst entzuendeten Muskel, Dealer

Die Armstrong Luege, extrem schlecht gemachte ami und pharmapropaganda, zeitverschwendung

‚The War on doping‘, Amerikanische Doku 2012, nur gegen Bezahlung verfuegbar

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13523874.html

Am 10. April 1987 starb, nach dreitägigem Martyrium unter unsäglichen Schmerzen, die deutsche Leichtathletin Birgit Dressel, 26. Das bisher unter Verschluß gehaltene rechtsmedizinische Gutachten verrät, wie sie zu Tode kam. Zum erstenmal läßt sich minuziös belegen, wie Hochleistungsathleten medizinisch betreut werden, welche Unmengen von Medikamenten sie spritzen, schlucken, trinken – bis zum bitteren Ende. *

http://en.wikipedia.org/wiki/Johannes_Draaijer

Johannes Draaijer (8 March 1963 – 27 February 1990) was a Dutch cyclist. He won two stages of the Peace Race in 1987 and one stage of the Vuelta a Murcia in 1989. The same year he finished 130th in the Tour de France and was part of the team that won the race.[1]

On 27 February 1990 Draaijer died in his sleep of a heart blockage, just a few days after a race. It is widely presumed, though not proven, that his death was caused by the use of the performance-enhancing drugerythropoietin (EPO). The autopsy did not specify the cause of death, but Draaijer’s wife later told the German news magazine, Der Spiegel, that her husband became sick after using EPO.[2][3][4] This was the second death of a Dutch cyclist that was attributed to EPO, after demise of Bert Oosterbosch in 1989.[5]

References

  1. Jump up ^ Johannes Draaijer. cyclingarchives.com
  2. Jump up ^ Fisher, Lawrence M. (1991-05-19). „Stamina-Building Drug Linked to Athletes‘ Deaths“. The New York Times. Retrieved 2008-07-15.
  3. Jump up ^ Schlamm in den Adern. Der Spiegel (1991-06-10)
  4. Jump up ^ Teil 3: Todesfälle (nicht nur) im Radsport und Doping – gibt es einen Zusammenhang? cycling4fans.de
  5. Jump up ^ „Cycling News – news article on EPO deaths“. Autobus.cyclingnews.com. 1997-01-23. Retrieved 2012-07-17.

http://www.unc.edu/depts/europe/francophone/Tour_de_france/tdf_eng/voet_english.pdf Breaking the Chain, Willy Voet

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_doping_cases_in_cycling

Death Grip: Inside Pro Wrestling, their death rate is 7 times higher than those of people in the same age

v=J7C0r04vwjE  They died for steroids

v=9ZOCdH_Qyzg FATAL Truth about STEROIDS – There have been no deaths related to ST, Not one academic study links steroids to death…

Klone

Bei Sportpferden bereits alltag…

http://www.zeit.de/wissen/2013-12/geklonte-sportpferde-zucht

Doping und Militaer

Die pharmazeutische Waffe – Schlaflos im Krieg
v=pv_gYslczFw

The military has received much scrutiny in recent years for allegedly overmedicating soldiers who suffer from post-traumatic stress disorder or from other mental illnesses associated with combat.

Although there has been much attention devoted to the military’s use of drugs to medicate mental illnesses, there has been little attention focused on the sharp rise of supplements used by service members.

During my deployments in Iraq there were often rumors that certain soldiers were taking steroids because of their sudden increase in physical size. When the unit deployed these soldiers looked no different from the average soldier, but upon completion of the deployment they looked Rambo-esque. Some soldiers felt that others were getting away with steroid use because these soldiers were rarely seen in the gym and because drug testing through urinalysis was rarely done by units while deployed. Moreover, many soldiers believe that although the military frequently tests for drugs like cocaine and marijuana, tests for steroids are conducted with less frequency.

While the use of steroids by soldiers when deployed is rumor, the use of supplements to become bigger, stronger and faster is a fact. When I had to conduct a health and welfare inspection, I was shocked by the profusion and variety of pills and powders I found in the rooms of soldiers. A few rooms could have been confused for mini-pharmacies.

In my unit’s soldier-run PX, among the most popular items purchased were supplements to increase body mass. During the summer months, my unit’s leadership became increasingly concerned with heat injuries and with the physician assistant’s research and recommendation, the leadership decided to place warning labels near supplements in order to warn soldiers of the possible dangers associated with these supplements.

The use of supplements in the military is not limited to simply those that make one stronger. Upon reflection, my first encounter with performance enhancing supplements was at West Point during my junior year. After waking up from a nap at the library I met a classmate and told him I was struggling to stay awake in preparation for an exam. This classmate, a distinguished cadet who was ranked near the top of my class academically, told me he used “stuff” to help him stay awake and study . I disregarded this fellow cadet’s remarks, as it seemed merely in sync with the academy’s culture, which prides itself on toughness and in which boasting about lack of sleep is commonplace. A common refrain heard by cadets and soldiers is that “sleep is a crutch.”

Looking back, I’m assuming this cadet meant that he was taking Adderall.

The favorite drink of deployed soldiers in my unit was Rip It, an energy drink. When platoons had to go on extended patrols their supply sergeants often did not ask for more M.R.E.’s but instead asked for more Rip It. The noncommissioned officer in charge of the chow hall told me that although “the quality of chow was a major concern, an overriding concern was the quantity of Rip Its in storage.” Occasionally he would have to ration these energy drinks, and when this occurred, his soldiers working in the mess hall were bound to receive disgruntled remarks from people who were told they could only take a couple when leaving the mess hall.

Many soldiers who use supplements rationalize the use of these pills or powders by asking, “What is the difference between a Gatorade, Rip It, and supplements in pill or powder form?” Is conflating energy drinks with supplements such as creatine and weight-loss products an overgeneralization or a fair one?

The military seeks a force composed of physically strong and tough soldiers who are mentally sharp. But this demand for a more perfect soldier has begun to run up against potential dangers associated with the use of supplements. Despite the widespread use of supplements from muscle building to weight loss to stimulants, the military has not spent adequate effort and time educating soldiers on the possible dangers associated with the use of certain supplements.

Some have also argued that the use of supplements is really no different than the use of amphetamines by Air Force pilots to help them stay awake and mentally sharp while flying. Nonetheless, there are also risks associated with the use of these drugs in combat; in 2003 Air Force pilots blamed the use of amphetamines for the killing of four Canadians in an airstrike.

When visiting a military PX today, one will likely stumble upon a “health and wellness” store located near the PX, which is really just a provider of supplements. When I first entered the military these stores were nonexistent on military bases; now they are widespread. The use of supplements has sharply increased, and it would be an oversight by senior military leadership to ignore the possible dangers associated with the improper use of these supplements.

There is a subtle yet definite pressure soldiers feel about being stronger and tougher. These pressures can greatly impact the decision making of junior soldiers who seek recognition and who lack experience.

In their haste to become better soldiers, some soldiers could be imperiling their long-term health because they are not properly educated about the risks of certain supplements.

http://atwar.blogs.nytimes.com/2010/05/07/the-performance-enhanced-military/?_php=true&_type=blogs&_r=0

Pharmaindustrie toetet und sterilisiert alle guten Menschen in der Psychiatrie und vergiftet weltweit alle Oekosysteme und fuehrt gleichzeitig Klonung und kuenstliche Befruchtungen ein. Alle Lebewesen der Erde vergiftet, dass die Genitalien verkrueppeln. Die sich fortpflanzen sollten werden sterilisiert und der Rest der Abschaum kann dann nur noch geklont werden.

Die Chemiefalle – Doku komplett, SWR

v=VOPHzvE9sz4