Der zweitausendjährige Krieg – Christen gegen Natur

Artikel befindet sich in Bearbeitung.

Für Leute die keine Bibelzitate oder monotheistische Botschaften ertragen bitte die eingerückten Zitate überlesen.

Wieso Christen alles Leben ermorden

http://www.bibletools.org/index.cfm/fuseaction/Topical.show/RTD/cgg/ID/1139/Satans-Influence.htm#ixzz1qXgBZZXD

54,16

Gott hat den, der vernichtet, erschaffen, damit er zerstört

1,17-18

Der Zorn des Herrn wird die Erde verzehren!

1,2-6

So spricht der Herr: Ich will Mensch und Vieh vertilgen!

3,1-2,6

Der Herr hat Nationen ausgerottet!

13,5,9,18

Die Werkzeuge des Herren werden die Kinder nicht schonen

Romans 8:7
Does God take pleasure in a nature that is enmity against Him?

(Wörtlich: Hat Gott Freude an einer Natur die sein Feind ist?)

Ja 4:4-10
Adulterers! Do you not know that to be a lover of the world means enmity with God? Therefore, whoever wants to be a lover of the world makes himself an enemy of God.

(Wörtlich: Erwachsene! Wisst ihr nicht, dass ein Liebhaber der Welt zu sein Feindschaft mit Gott bedeutet? Deswegem, wer auch immer ein Liebhaber der Welt sein will macht sich selbst zu einem Feind Gottes.)

1:28
And God blessed them, and God said unto them, Be fruitful, and multiply, and replenish the earth, and subdue it: and have dominion over the fish of the sea, and over the fowl of the air, and over every living thing that moveth upon the earth.

(Wörtlich: Gott segnete sie, Gott sagte ihnen, seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und unterdrückt (bändigen, besiegen, überwältigen, unterwerfen) sie: Und habt Herrschaft über die Fische im Meer, und über das Federvieh und über alle lebenden Dinger das sich auf der Erde bewegt.)

1:26
And God said, Let us make man in our image, after our likeness: and let them have dominion over the fish of the sea, and over the fowl of the air, and over the cattle, and over all the earth, and over every creeping thing that creepeth upon the earth.

(Wörtlich: Gott sagte, lasst uns den Mann machen nach unserem Bild, nach unserem Gefallen und lasst sie Herrschaft haben über die Fische im Meer und das Federvieh in der Luft und über das Rindvieh und über die ganze Erde, und über jedes kriechende Ding, das über die Erde kriecht.)

Aber das ist ja exakt die Ursache aller unserer Probleme! Das Problem ist, dass die Menschen rücksichtlos und hinterhältig alle Lebewesen und Arten morden, foltern und systematisch ausrotten. 27’000 SPEZIES STERBEN JÄHRLICH DURCH DEN MENSCHEN AUS, das sind 3 jede Stunde. DIE URSACHE IST DIE INTOLERANZ VON LEBEN, DAS CHRISTENTUM. Die Ursache ist, dass den Menschen diese „Religion“ seit 2000 Jahren aufgezwungen wird. Mit Folter und Völkermord. Und die Menschen so gezielt zu Massenmördern an allen Lebewesen erzogen werden. Schuld ist vorallem das Christentum, aber auch alle anderen monotheistischen „Religionen“. Wer das mittlerweilen nicht erkennt muss ja unglaublich dumm und korrupt sein.

Die Ursachen müssen bekämpft werden, das bekämpfen von Symptomen käme dem Mord von Planeten gleich. Der Monotheismus ist die Ursache und muss verboten und komplett zerstört werden. Sollte es nicht gelingen werden sie sich in kürzester Zeit neu entwickeln und durch gefälschte Prophetie wie auf der Startseite dargelegt, ihre Pläne fertig umsetzen. Und ihr Ziel ist die Zerstörung von so vielen Planeten und Leben im Universum wie sie können. Sollte es der Mensch in dieser erbärmlichen geistigen Verfassung schaffen einen anderen lebenden Planeten zu erreichen würden sie ihn genau gleich wie die Erde kolonialisieren und zerstören und jeden Planeten, den sie von da an erreichen können. Das ist der wirkliche Plan des Papsttums und der Elite und das ist was jeder Mensch, der noch bei Verstand ist, mit aller Kraft und zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen muss.

http://www.ofm-jpic.org/aqua/dl/deutsch/waterback_de.pdf

EINIGE AUSZÜGE – UND ETHISCHE FORDERUNGEN – AUS DEM TEXT DES HEILIGEN STUHLES FÜR KYOTO
„Die menschliche Person muss bei allem im Vordergrund stehen“.

Das ist ja wohl päpstliche Logik. Ging es nicht um Umweltschutz? Leicht schizophren wenn bei der Klimakonferenz die menschliche Person im Vordergrund stehen muss…

Erbsünde – Die Verteufelung der Natur selbst

Ökumenische Sichtweise

http://www.katholisch-leben.org/suende.htm

If you said that you do not sin, of course you would be a liar. God knows we all struggle with one type of sin or another. We are born with a sin nature. Does a baby need to be taught to cry for attention. No, it is inbred at birth. We are born with a sin nature but now that we are new born creatures into the family of God, we have a new man battling the old for supremacy in our lives. It is a tough fight, but fight we must. (Anm. das ist suggestion, kämpfen gegen was? Gegen Natur…) And remember what 1 Cor. 10:13 says: „No temptation has overtaken you except what is common to mankind. And God is faithful; he will not let you be tempted beyond what you can bear. But when you are tempted, he will also provide a way out (Anm. ein weg raus aus der Natur) so that you can endure it.“ (New International Version, ©2011)

Anglikanische Sichtweise

http://www.katholisch-leben.org/suende.htm

Ephesians 2:3 King James Version (KJV)
3Among whom also we all had our conversation in times past in the lusts of our flesh, fulfilling the desires of the flesh and of the mind; and were by nature the children of wrath, even as others.

Mt 6:24
No one can serve two masters. He will either hate one and love the other, or be devoted to one and despise the other. You cannot serve God and mammon. (Anm. Mammon as the belief in natural religion)

Gal 5:19-21
Now the works of the flesh are obvious: immorality, impurity, licentiousness, idolatry, sorcery, hatreds, rivalry, jealousy, outbursts of fury, acts of selfishness, dissensions, factions, occasions of envy, drinking bouts, orgies, and the like. I warn you, as I warned you before, that those who do such things will not inherit the kingdom of God.

Mt 5:28
But I say to you, everyone who looks at a woman with lust has already committed adultery with her in his heart.

Ein Krieg gegen die gesamte Natur des Menschen, sogar lachen galt als Sünde und gute Gefühle wie Euphorie oder Lust.

Orthodoxe Sichtweise

http://kokid.w-srv.net/kirchl%20leben/dia-001.htm

daß durch die Heiligkeit des Menschen die Natur gerettet werden kann. Heiligkeit stellt also die Harmonie des Menschen mit der Natur wenigstens teilweise wieder her.
Die völlige Wiederherstellung bleibt der Neuschöpfung durch Gott in der Endzeit
vorbehalten, wie sie die Johannesapokalypse in den letzten beiden Kapiteln der Bibel beschreibt.

Das heisst, es soll den Menschen nicht erlaubt oder möglich sein die Harmonie mit der Natur wieder herzustellen, nur gott könne es, nach dem sie alles zerstört haben… Es ist also eigentlich ein Freibrief der monotheistischen Eliten in Disharmonie mit der Natur zu leben, und darauf zu vertrauen, dass die Verschwörung es dann schon richtet wenn alles Leben auf der Erde ausgelöscht ist.

http://kokid.w-srv.net/kirchl%20leben/dia-001.htm

Jedoch ist menschliche Autonomie im Handeln, und sei es auch im Gehorsam göttlichen Geboten gegenüber, in
orthodoxer Sicht gefährlich. Der Mensch ist nicht imstande, allein die Umweltkrise zu lösen, wie zahlreiche Beispiele zeigen, bei denen trotz guter Absicht schädliche „Nebenwirkungen“ (z. B. „saubere“ Atomkraft) entstehen. Er kann nur Symptome mildern, das kleinere Übel wählen. Die Ethik, selbst die biblisch begründete, macht somit nur einen Teil dessen aus, was im Sinne der orthodoxen Theologie als Antwort auf die ökologische Krise möglich ist. Es muß etwas hinzukommen.

Verstärkung desselben, was der Mensch auch macht, es ist ihm nicht möglich die Umweltkriese abzuwenden, nur gott kann es, sprich, sie lehnen sich alle zurück und schauen zu wie die Erde vor die Hunde geht, aber nach aussen geben sie sich gerne „umweltbewusst“. Eben symptome bekämpfen anstatt ursachen…

http://kokid.w-srv.net/kirchl%20leben/dia-001.htm

t, Herr, zur Erfüllung Deiner Anordnungen, König, damit wir lobpreisen pausenlos, Dein unendliches Erbarmen, zur Neuschöpfung des ganzen Kosmos

Der grössenwahn kennt auch bei den orthodoxen keine grenzen, wie gesagt, alle monotheisten wollen dasselbe, ausbreitung und zerstörung nicht nur allen lebens auf der Erde sondern eben allen Lebens im Kosmos. „Neuschöpfung des ganzen Kosmos“ aus der verunmöglichung von effektivem Umweltschutz der Erde wurde unterwerfung des ganzen Kosmos, das ist die Grundlage des Chrsitentums/Judentums/Islams, die Intoleranz von allem, symbolisiert im Ausschliesslichkeitsanspruch ihres Gottes, der keine anderen Wesenheiten oder Götter akzeptiert und auch kein Wesen die nicht an ihn glauben… Also die Intoleranz von allem natürlichen das nicht der menschlichen Sprache fähig ist, und nicht verstehen kann an was es überhaupt glauben soll um toleriert zu werden.

(Mt 22,37-39)
Gott und den Nächsten (menschen) zu lieben wie sich selbst.

Die Natur ist unerwähnt, mit nächstem ist ganz klar ein Mensch gemeint, nächste sind im biblischen Kontext immer die Glaubensbrüder.

Positionen reformatorischer Theologen von Luther bis heute

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Im Verständnis Martin Luthers und der meisten Reformatoren ist der Mensch immer schon im Zustand der Sünde, der das eigene Handeln von Anfang an negativ beeinflusst. Selbst das neugeborene Kind ist nach diesem Verständnis sündig und bedarf daher der Erlösung. Durch die Taufe kommt es zu keiner Aufhebung der Erbsünde; der Christ wird von Gott gerecht gesprochen (Rechtfertigungslehre), nicht gerecht gemacht. Besonders im Calvinismus wird betont, dass die menschliche Natur an und für sich bereits sündig sei, noch vor jeder konkreten Tat.

So und jetzt noch die abgeschwächteste Form monotheistischen Fanatismus: Die Protestanten. Dieselbe Leier: Natur sei sündig und teuflisch. Krieg gegen die Natur.

Positionen in der katholischen Theologie vom Konzil von Trient bis heute

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Das Konzil von Trient befasste sich, ausgelöst durch die Reformation, abschließend mit diesem Thema und stellte im Decretum de Peccato Originali fest, dass alle Menschen in Nachfolge des Adam, mit Ausnahme von Maria (Mutter Jesu), von der Erbsünde betroffen sind.

Und auf deren Mist ist die ganze Scheisse gewachsen

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

So ist er, von seiner Empfängnis an, schon im Mutterleib im Zustand der Erbsünde, was dazu führt, dass der Mensch zum Bösen neigt und der Verstand nicht mehr das Gute erkennt. Auch die Sinne verhalten sich nicht mehr, wie die Übernatur dies verlangt (Anm. die Übernatur oder wohl besser unnatur: der Eingott). Die Erbsünde ist in der Auffassung der katholischen Kirche Sünde in analogem Sinn: „Sie ist eine Sünde, die man ‚miterhalten‘, nicht aber begangen hat, ein Zustand, keine Tat.“[4]

Eine neuere Theologie versucht einen adäquateren Begriff für den mit „Erbsünde“ bezeichneten Sachverhalt zu finden. Hier setzt sich in den letzten Jahren der Terminus „universale Sündenverfallenheit“[5] durch, der überholte Vorstellungen, wie den Monogenismus oder die personale Implikation des Begriffes Sünde (als ginge es um eine persönlich begangene Tat) aufhebt, um zugleich die unfreie Situiertheit und bleibende Verführbarkeit des Menschen zum Bösen, aber auch seine Erlösungsbedürftigkeit als Inhalte zu erhalten

Und auch hier der Sprung vom Menschen und der Natur der Erde die sündig ist zu einer „universalen Sündenverfallenheit“, sie visieren das Universum an, und so wie sich die meisten Leute verhalten ist es schon um es geschehen… Das Universum, nicht die Erde…

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Papst Benedikt XVI.: Niemand hat die Möglichkeit, an einem perfekten „Punkt Null“ anzufangen und sein Gutes in völliger Freiheit zu entwickeln.

Und ja ist gut, noch ein paar mal wiederholen, wir können auch nichts dagegen machen…

Erbsünde im Christentum

http://www.stjosef.at/morallexikon/erbsuend.htm

„Wir waren v. Natur Kinder des Zorns wie die anderen auch“ (Eph 2,3; vgl. D 1511 [788])

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Die von Augustinus von Hippo formulierte Lehre von der Erbsünde ist zentral für das westliche Christentum. Ohne Freiheit kein Verdienst: Trotz der Erbsünde könne der Mensch sich zum Guten entscheiden, jedoch nur mit Hilfe der Gnade Gottes.

Ist ja ganz klar was das zu bedeuten hat, der Mensch seie von Natur aus sündig, und nur wenn er an den Eingott glaubt, ist es ihm möglich die Sünde abzulegen. Das beinhalteltet aber eben, dass alle Natur sündig seie und erst durch den Glauben „geheilt“ werden könne. Tiere kämen dann auch unglaubig zur Welt genauso Pflanzen, daher tolerieren die Christen eben beide nicht. Der Begriff der Erbsünde beinhalteltet die Versündigung und Verteufelung aller Natur.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Der Begriff wird in der orthodoxen, römisch-katholischen und den verschiedenen evangelischen Traditionen verschieden aufgefasst. Gemeinsam ist in allen christlichen Traditionen die Lehre der Trennung des Menschen von Gott, bedingt durch die Erbsünde. Mit Hilfe von Jesus Christus kann die Gemeinschaft mit Gott wiederhergestellt werden, da der Mensch allein nicht die Kraft dafür besitzt. Unterschiede bestehen innerhalb der christlichen Konfessionen hinsichtlich der Art des Weges, welcher zur Erlösung gegangen werden muss (Rechtfertigungslehre).

Nach Ansicht der Orthodoxen Kirche wurde nicht Adams Sünde als solche, wohl aber die Folge der Sünde Adams, der Tod, auf seine Nachkommen vererbt und versklavte damit die gesamte Schöpfung, die dabei von ihrer eigentlich guten Natur in einen widernatürlichen schlechten Zustand überging.

Und nochmal dasselbe, der orthodoxe Glaube sieht die ganze Natur als schlecht an „Natur in einen widernatürlichen schlechten Zustand überging“, Natur ist widernatürlich, schizophrener geht dann wohl nicht mehr. Denen mal ein Pilz gegeben und sie explodieren, bei so viel verdrehten Gedanken schon ohne drogen…

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

in der versklavten Schöpfung sind gute Taten jedoch nur sehr schwer auszuüben

und nochmal nach gemoppelt, die Schöpfung ist verskavt… von wem? satan / dem tod… auch wenn sie keine guten taten machen „können“, es kümmert die kirche nicht schliesslich ist das ja so schwer wegen der bösen natur

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Der Ausdruck eph‘ hô aus Röm. 5,12 kann auch als deshalb (also wegen des Todes) haben alle gesündigt verstanden werden.

Sprich Wesen die Leben/sterben sind sündig, und nochmal alle Natur wird als Sündig angesehen… Krieg gegen die Natur ist die Maxime in jeder monotheistischen Religion.

Judentum

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Das Judentum kennt den Begriff der Erbsünde nicht. (…) Allerdings ist durch den Verzehr der verbotenen Frucht der „böse Trieb“ in den Menschen geraten, der seitdem in jedem Menschen vorhanden ist und ihn in seinem Handeln beeinflusst.

Also Menschen sind auch im Judentum von Natur aus böse.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Die Ankündigung, dass die Nachkommen Evas den Nachkommen der Schlange den Kopf zertreten werden (Gen 3,15 EU)

Und Aufforderung zur Ausslöschung der Schlangen.

Islam

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbs%C3%BCnde

Der Islam kennt keine Erbsündenlehre. Zwar erinnert der Koran (7,19-25; 2,35-39; 20,117-124) an den Sündenfall und die Vertreibung aus dem Paradies (Gen 3,1-24 EU), doch übernimmt er nicht die paulinische Lehre von der Erbsünde. Im Koran, Sure 2, Vers 37, wird sogar ausdrücklich erwähnt, dass Allah Adam bereits verziehen habe, weswegen das christliche Dogma von der Erbsünde dem islamischen Dogma vom allverzeihenden Gott gegenübersteht. Jeder einzelne Mensch wird nach islamischer Lehre nur für seine eigenen Taten zur Verantwortung gezogen; beim Gericht kann niemand einem anderen Menschen helfen oder schaden. Wenn ein Mensch schlechte Taten aufrichtig vor Gott bereut und um Vergebung bittet, so wird ihm diese zuteil.

Also wieder ein Freibrief diesmal im Islam, Natur wird zwar nicht direkt als sündig angesehen, aber verbrechen an ihr können leicht vergeben werden indem man den Eingott um vergebung bittet.

Ablass aller Sünden, Freifahrtschein für jede Schandtat ausser Todsünden, bis hin zum Völkermord an Nichtchristen, sowie Umweltzerstörung, beides bis heute keine Todsünden

http://www.katholisch-leben.org/suende.htm

Mt 18:18

Amen, I say to you, whatever you bind on earth shall be bound in heaven, and whatever you loose on earth shall be loosed in heaven. To all the disciples Jesus gave the power to forgive sins.

Jn 20:21-23
(Jesus) said to them again, „Peace be with you. As the Father has sent me, so I send you.“ And when he had said this, he breathed on them and said to them, „Receive the holy Spirit. Whose sins you forgive are forgiven them, and whose sins you retain are retained.“ An indulgence is obtained through the Church who, by virtue of the power of binding and loosing granted her by Christ Jesus

Verteufelung der Naturverherrlichung als homosexuell und widernatürlich

http://pius.info/lehre/fragen-zur-kirchenkrise/3948-paulus-die-suenden-gegen-die-natur-sind-eine-strafe-gottes

Der heilige Paulus bezeichnet im Römerbrief die Homosexualität nicht nur als Sünde, sondern sogar als Strafe Gottes Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Abbildern von vergänglichen Menschen, von Vögeln und von vierfüßigen und kriechenden Tieren.“ (Röm 1,21-23)

Die Sittenverderbnis des alten Heidentums und jeglicher Gottlosigkeit geht darum nicht auf mangelnde Erkenntnismöglichkeit zurück, sondern auf die mangelnde Willensbereitschaft, aus der sich aufdrängenden Wahrheit die Folgerungen für das sittlich-religiöse Leben zu ziehe (…) Ob sie dabei mit dem alten Heidentum die Naturkräfte selbst vergöttern oder mit dem Materialismus an eine Gesetzmäßigkeit ohne Gesetzgeber glauben oder mit dem Pantheismus Gott in der Welt aufgehen, das Unendliche zugleich endlich und den Geistträger zugleich geistlos sein lassen, es sind ‚Nichtigkeiten’, auf die ihre Gedanken verfallen, Folgen der Verblendung, die ihr ‚Herz’ umfangen hält.“ (Kommentar zum Römerbrief von Edmund Kalt; in: Die Heilige Schrift für das Leben erklärt, Bd. 14, Freiburg im Breisgau 1937)

Die Natur zu verehren oder zu verherrlichen ist also laut katholischer Kirche Sünde…

Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge und verehrten und beteten das Geschöpf an anstatt den Schöpfer, (…) eshalb gab Gott sie schändlichen Leidenschaften preis. Ihre Weiber verkehrten den natürlichen Verkehr in den widernatürlichen. Ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in ihrer wilden Gier zueinander. Männer trieben Schamloses mit Männern und empfingen so an sich die verdiente Strafe für ihre Verirrung.“ (Röm 1,24-27)

Weil sie die Natur und alle Wesen tolerierten und achteten sollen sie also widernatürlichen Verkehr miteinander haben, und die männer wurden homosexuell, weil sie die Natur verehrten, ALSO Christen MÜSSEN LAUT DOGMA DAS GEGENTEIL TUN UND DAS IST DIE NATURVERACHTUNG…

Diejenigen, die die rechte Ordnung verkehren und die Geschöpfe an die Stelle Gottes setzen, werden zur Strafe von Gott sich selbst überlassen, so dass sie die rechte Ordnung in sich selbst verlieren und sogar in Sünden gegen die Natur verfallen.

Schlimmer sündigen gegen die Natur können sie dann wohl nicht als durch die intoleranz von allem das nicht an gott glaubt…

Frauenfeindlichkeit, die Frau als Sinnbild der bösen Natur der Begierde und Sexualität

http://www.alle-religionen-vereint.com/pre/index.php?page=02_Kolumnen_Religion_0001

Das (die Pedophilie in der Klerik) ist nicht etwa nur, wie viele glauben, dem Zölibat zu zollen, sondern der Verteufelung der Frau mit ihrer sexuellen Magie, bzw. der Verteufelung des Geschlechtsverkehrs und des sexuellen Verlangens an sich.

Die Frau im Christentum, wegen Erbsünde schon fast Satan. Satan der Verführer, die Frau die Verführerin...

Die Frau im Christentum, wegen Erbsünde schon fast Satan. Satan der Verführer, die Frau die Verführerin…

http://www.gavagai.de/gg/HHD0902F.htm

Eine Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen. Dass eine Frau lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, dass sie über ihren Mann herrscht; sie soll sich still verhalten. Dennn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva. Und nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat das Gebot.

1 Tim 2, 11-14 “Die Frau muß das Haupt verhüllen, weil sie nicht das Ebenbild Gottes ist.”

Kirchenlehrer Ambrosius (333-397) in der moraltheologischen Schrift „De officiis clericorum“. Der Mann darf sein Haupt nicht verhüllen, weil er Abbild und Abglanz Gottes ist; die Frau aber ist der Abglanz des Mannes.Denn wie die Frau vom Mann stammt, so kommt der Mann durch die Frau zur Welt; alles aber stammt von Gott.

13 Urteilt selber! Gehört es sich, dass eine Frau unverhüllt zu Gott betet?

14 Lehrt euch nicht schon die Natur, dass es für den Mann eine Schande,

15 für die Frau aber eine Ehre ist, lange Haare zu tragen? Denn der Frau ist das Haar als Hülle gegeben.

1. Kor. 11,5-15 und durch den Ex-Papst Karol Wojtyla aka Johannes Paul II. verkündet:
“Aus der Natur des Sexualaktes ergibt sich, dass der Mann dabei eine aktive Rolle spielt, während die Frau eher eine passive Rolle hat; sie nimmt hin und erlebt. Dass sie sich passiv verhält und nicht abweist, genügt schon, um den Sexualakt mit ihr zu vollziehen. Dieser kann auch ohne Beteiligung ihres Willens stattfinden und sogar, wenn sie in völlig bewusstlosem Zustand ist, z.B. während des Schlafs, während einer Ohnmacht usw.”

Das ist eine offene Aufforderung des Papstes zu Vergewaltigung! Der Papst fordert dazu auf mit Frauen sex zu machen wenn sie bewusstlos sind oder schlafen, ohne Beteiligung ihres Willens…

Inquisition, jedes Jahr ein paar Völkermorde zur Zerstörung der Verherrlichung der Natur

Deuteronomium 7.22
Er, der Herr, (…), wird diese Leute ausrotten vor dir, einzeln nacheinander. Du kannst sie nicht auf einmal vertilgen, damit sich nicht die wilden Tiere wider dich vermehren.

http://atheismus.ch/07_artikel/die_bibel_ein_teuflisches_buch

Da Jesus, der Begründer des Christentums und gottablösende Hauptfigur des neuen Testaments, Gründer einer kleinen, herrschaftsfeindlichen Sekte war, die sich gegen das durch die Farisäer vertretene Establishment auflehnte, verfügte er nicht mehr über dieselbe Machtposition, wie der Gott des alten Testaments. Er konnte nicht mehr ganze Völker ausrotten. Dennoch wendet er sich immer wieder ausdrücklich gegen Andersgläubige. Da er keine Strafen direkt vollziehen konnte, drohte er mit ewigem brennen in der Hölle.

2 Da sie sich für Weise hielten, sind sie zu Narren geworden (Jeremia 10.14) (1. Korinther 1.20) 23 und haben verwandelt die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in ein Bild gleich dem vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere.

Und gleichwie sie nicht geachtet haben, daß sie Gott erkenneten, hat sie Gott auch dahingegeben in verkehrten Sinn, zu tun, was nicht taugt, 29 voll alles Ungerechten, Hurerei, Schalkheit, Geizes, Bosheit, voll Neides, Mordes, Haders, List, giftig, Ohrenbläser, 30 Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hoffärtig, ruhmredig, Schädliche, den Eltern ungehorsam, 31 Unvernünftige, Treulose, Lieblose, unversöhnlich, unbarmherzig. 32 Sie wissen Gottes Gerechtigkeit, daß, die solches tun, des Todes würdig sind, und tun es nicht allein, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.

Aufforderung alle zu töten, die so unvernünftig sind die Intoleranz nicht zu verherrlichen.

Exodus 22,17 Denn die Zauberer sollst du nicht am Leben lassen.

Nach diesem Ausspruch der Bibel töten Protestanten alle die Zauberei verwenden. Zauberei als uralte Fähigkeit der antiken Naturvölker und ihrer schamanisch/animistischen Kulturen.

Offenbarung 14,9-11
Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild, und wer das Zeichen seines Namens annimmt.

Jesus der Inquisitor

Sogar Jesus selbst, als Grundlage wirklich jeder christlichen Sekte, war ein Inquisitor, einer der alle Zauberer tötet, die Präsenz geistiger Wesen nicht toleriert.

http://www.klassenarbeiten.de/referate/religion/satanismusteufelsglaube/satanismusteufelsglaube_56.htm

Mt 9, 33f.: Stummer: Als sie gegangen waren, brachte man zu Jesus einen Stummen, der von einem Dämon besessen war. Er trieb den Dämon aus, und der Stumme konnte reden. Alle Leute staunten und sagten: So etwas ist in Israel noch nie geschehen.
Die Pharisäer aber sagten: Mit Hilfe des Anführers der Dämonen treibt er die Dämonen aus.

Mt 12, 22: blind u. stumm
Mk 9,14-19: Epileptiker

Sie schienen im Bann einer fremden Macht zu stehen, eben des Dämons,
den Jesus ausfuhr und vertrieb.

Die Menschen, die Jesus exorzierte, schienen manchmal über paranormale Fähigkeiten verfügt zu haben (z.B. wenn sie das Geheimnis Jesu erkannten; Mk 1, 24; 5,6).

Es fällt auf, dass Jesus alle Menschen, die von seinen Zeitgenossen für besessen gehalten und deswegen zu ihm gebracht wurden, auch als Besessene akzeptierte.

Zerstörung der natürlichen Kultplätze durch die intoleranten Christen, Juden und Moslems

Es waren die ältesten und eindrücklichsten Bäume damals, weit über Tausend Jahre alt, innert einiger Stunden von den Christen für immer zerstört.

Donareiche

Rechts die um Gnade bettelnden Freunde der Natur, am Boden die Leiche des ältesten Baums Europas, zuoberst das Kreuz, links die Schergen von Karl dem Grossen

Rechts die wütenden Freunde der Natur, am Boden die Leiche des ältesten Baums Europas, zuoberst das Kreuz, links die Schergen von Karl dem Grossen mit Keule und Schwert

http://de.wikipedia.org/wiki/Donareiche

Die unterschiedlichen Ortsangaben lassen sich damit erklären, dass schon für das erste Bethaus der höher gelegene heutige Domhügel als Standort gewählt wurde

Wie bei der Irminsul haben die Christen den Standort des Baumes geheimgehalten. Im Vatikan-Archiv ist es eventuell dokumentiert, ich wäre dafür, dass wir den unverzüglich plündern. Um die Schande perfekt zu machen, verwendeten die Christen das Holz dieser Bäume zum Bau von Kirchen…

Irminsul

http://de.wikipedia.org/wiki/Irminsul

Das Christentum hat ein dermaßen großes Interesse an der Zerstörung dieses Kultheiligtums gehabt , daß Sie sich aller größte Mühe gegeben haben über Jahrhunderte den Standort der zerstörten Irminsul nicht preis zu geben. Wer sich jedoch aller größte Mühe gibt, hinterläßt eine Spur und diese wollen wir nun lesen…

Die Irminsul muß so einmalig gewesen sein – das Ihre Zerstörung fast volle 3 Tage in Anspruch nahm und darauffolgend die Irminsul nicht wieder aufgebaut werden konnte. In fragmentarisch erhaltenen Texten und Überlieferungen wird immer wieder von der Himmelswelle gesprochen.

Satan als das Sinnbild des sündigen Tieres, das Böse die Natur selbst

Die Verteufelung des Tiers

Offenbarung 14,9-11 Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild, und wer das Zeichen seines Namens annimmt.

Offenbarung 13,11.14 Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde … und es verführt, die auf Erden wohnen, durch die Zeichen, die zu tun vor den Augen des Tieres ihm Macht gegeben ist; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war.

Offenbarung Kapitel 13, Verse 11-17
11 Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm und redete wie ein Drache.

http://endzeit-reporter.org/web/wp-content/uploads/2011/05/Der-Islamische-Antichrist-7.pdf

„Zunächst wird er „ein Tier“ genannt, d. h. er ist – wie der Antichrist – ein vom Satan besessenes Wesen.“

Tiere wären also von Satan bessessene Wesen…

Offenbarung 20:10
Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Die tierischen Attribute Satans

Satan wird schon immer mit Tier-Attributen ausgestattet. Rosshuf, Bockshorn, Schwanz.

Satan wird schon immer mit Tier-Attributen ausgestattet. Rosshuf, Bockshorn, Schwanz.

Keine Darstellung Satans kommt ohne Tierattribute aus. Die zugewiesene Nummer ist die 666 auch genannt, Number of the beast, Nummer des Tiers oder Malzeichen des Tiers. Der Ziegenbock galt seit jeher als mächtiges Tier und wurde von den christen wohl deshalb gefürchtet.

Satan als der „Ermächtiger“ der einfachen Menschen

Ausserdem Satan ist der verwender der natürlichen Magie, der die Menschen dazu „verführen“ würde natürlich und echt, zu fühlen, denken und anzuwenden was halt da ist.

Diese Magie wird von den Christen verflucht weil es von der naturverherrlichenden Religionen stammt, welche sie am fürchten. Schliesslich könnten durch die Magie auch einfache Menschen Rache nehmen an den Peinigern…

Ein 2000 jähriger Krieg gegen die Natur

Eigentlich zeigt der Sacherverhalt es alleine schon, die Tatsache, dass die Weltverschwörung die Thora und Bibel Prophetie verwirklichen will, und dass deren Prophetie eben das Ende der Erde vorsieht und die Flucht der Menschen ins All.

Die Beweiskette soll Indizien und Beweise dafür liefern. Dies ist nicht gerade einfach, da tief in den Verschwörungstheorien gewühlt werden muss, und es normalerweise bezweckt ist, dass die wahren Täter verborgen bleiben oder durch die Kontroversität geschützt sind. Deswegen ist handfeste Beweise zu finden meist sehr schwer. Man muss verstehen, dass der christlich / jüdische Block, diese weltweite monotheistische Verschwörung, der mächtigste Feind ist, den es unter Menschen gibt, und alleine die Quellensuche kann sich sehr schwer gestalten, weil diese Elemente nicht wollen, dass die Leute die Infos zu schnell finden. Es ist immer unter Schichten von Politikern und Lobbyisten, Kartellen und Multinationalen Organisationen irgendwo der Vatikan, der Papst, die Jesuiten, Freimaurer oder sonstiges korruptes Gesindel versteckt. Nehmen wir die Überbevölkerung, man könnte sagen es ist die moderne Medizin schuld daran. Aber der Papst lässt jedes Jahr verlauten, dass Verhütung und Abtreibung verboten ist für Christen.

Oberflächlich betrachtet könnte man meinen, die Kirchen und monotheistischen Führer haben wenig Macht in der Politik und Wirtschaft. Aber alle unserer Volksvertreter sind Christ, Jude oder Moslem, also Monotheist. Man soll mir einen nicht monotheistischen Politiker in der westlichen Welt zeigen. Das gesamte System ist zu 100% so aufgebaut um in erster Linie die monotheistische Idee zu beschützen, was auch passiert. Seit 2000 Jahren ist es ihr Leitsatz, das Ungläubige sterben müssen. Die Christen, Juden und Moslems haben alle diesen Grundsatz. Wen hat das am härtesten getroffen? Die Naturvölker, Naturreligionen, Schamanen, Druiden, Polytheisten. Im Vordergrund Religionskrieg zwischen den „grossen“ Monotheistischen Religionen, im Hintergrund ein Krieg gegen den Naturvölker, die Wälder. Ein Krieg gegen die Erde.

Gegen die Diversität im Geiste, die Diversität der Arten und Rassen. Gegen die Naturreligion, den Schamanismus, gegen Magie und die Freiheit des Geistes. In den Augen der Christen noch schlimmer als Moslems: Heiden und Polytheisten. Sie sind die wirkliche Bedrohung für das Christentum und den Monotheismus als ganzes. Schon immer. Weil diese Religionen die Antwort auf dieses negative, zerstörerische und auf allen Ebenen intolerante Verhalten der Monotheisten verkörpern.

Es geht eigentlich alles nur um eines, um den KAMPF DER MONOTHEISTEN GEGEN DEN DIE NATURRELIGONEN, POLYTHEISTEN, MAGIER, im Grunde gegen die Natürlichkeit, die Natur des Geistes, Gegen die Magie. Gegen die Natur der Seele. Gegen die Freiheit des Geistes und des Körpers. Das ist was fanatische Exozisten den „spirituellen“ Kampf nennen. Eine Frechheit, dass dieser Abschaum wagt das Wort „Spiritualität“ in den Mund zu nehmen. Aber Wörter sind frei… Tausende jahre lang hat in den meisten Konflikten zwischen den grossen „Ein-Welt“-Religionen, vorallen die indigenen Völker, Schamanen, Naturreligionen gelitten. Der Grundsatz, dass die alle getötet werden müssen, wenn sie sich nicht bekehren lassen, hatten alle diese drei grossen imperialistischen Religionen und in den Konflikten zwischen ihnen haben sie immer nebenbei selbstverständliche die heidnische Bevölkerung abgeschlachtet wenn sie sich nicht bekehren liessen oder schon ein gott gläubig waren. Das sind Realitäten, die letzten 2000 Jahre. Und heute ist das GENAU GLEICH. Am Nordpol werden die Innuit heute in diesem Moment missioniert und es wird ihnen schön auf die Finger geschaut, dass sie auch schön ihre Kultur verlieren und ja vergessen was Magie und Schamanismus überhaupt bedeutet, ansonsten -> Mind Control, im Grunde nichts anderes als Exorzismus, sinnlose Folter Traum Based Mind Control. In Südamerika sterben HEUTE
Ureinwohner in den Gefängnissen aufgerieben zwischen rivalisierenden CHRISTLICHEN Gangs, Paramilitärs und Guerillias. SYSTEMATISCH WERDEN SIE VON IHREM LAND VERTRIEBEN, WELTWEIT IN DIESEM MOMENT, DIE WÄLDER ABGEHOLZT UND DIE KINDER IN DIE SONNTAGSSCHULE GESCHICKT IN DIE KIRCHE IN DER MITTE DES DORFES. GENAU IN DIESEM MOMENT WERDEN INDIANER AN UNZÄHLIGEN STELLEN AUF DER WELT VON IHREM LAND VERTRIEBEN WEIL ES ÜBERSCHWEMMT, KULTIVIERT, PLATTGEWÄTZT ODER SONSTWIE ZERSTÖRT wird.

Das ist ganze klar ein mehr als 2000 Jahre währender Krieg GEGEN DIE NATUR, in jeder Hinsicht. Gegen die Natur des Geistes, gegen alle Lebewesen, die die Naturverachtung nicht teilen, gegen die Natur des Planeten, gegen alles Natürliche. Und ich finde diese Kranke Monotheistische Scheisse hat genug lange gedauert. Jeden Tag in dem wir das länger mit ansehen, zerstört ein weiteren Teil der Ökosysteme.

Advertisements

2 Kommentare zu “Der zweitausendjährige Krieg – Christen gegen Natur

  1. Anonymous

  2. Behauptungen - PolitikPla.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s