Unsere Todeslager – Millionen werden mit übelsten Mitteln hingerichtet

In unseren sauberen Nationen werden zehntausende Menschen jaehrlich mit uebelsten Mitteln hingerichtet. Und sie tun das mit kleinen Kindern. Die Informationen in diesen Links stammen von einem Anwalt, der Leute aus der Psychiatrie befreit. Dies sind Informationen aus erster Hand ueber die Inquisition, unsere Todeslager und unseren sauberen Regierungen. Bitte helfen sie mit diese Informationen unter die Leute zu bringen, es ist gibt so viel Schund  und das wichtige wird uebersehen. Also bitte verteilen sie diese Links.
http://www.demokratie.ch.vu/
http://edmund.ch/

Die erstaunlichen Parallelen zwischen Inquisition und Zwangspsychiatrie

Abgeschafft ist – im Gegensatz zur Inquisition – der Scheiterhaufen. Allerdings gibt es bedeutend mehr Tote in den psychiatrischen Anstalten, als früher Ketzer verbrannt worden sind. Die Selbstmordrate in den Anstalten und nach solchen Aufenthalten ist bis zu 100-fach höher als bei der „Normal“-Bevölkerung. Die demütigenden Prozeduren – überfallsmässiger Abtransport in die Anstalt, im Falle des Widerstands mit Polizeigewalt und in Handschellen; die Zwangsmedikation, vorab das „Herunterspritzen“ und die Drohungen damit; die Suspendierung praktisch sämtlicher Menschenrechte – lassen den Tod häufig als das kleinere übel erscheinen.

Inquisition und Zwangspsychiatrie kannten bzw. kennen beide die sog. Verdachtsstrafe. Sie bedeutet, dass es keiner Beweise, sondern des blossen Verdachts der Ketzerei bzw. der Geisteskrankheit bedurfte und bedarf, um die vorgesehenen Sanktionen auszulösen. Eine Denunziation rief die Organe der Inquisition auf den Plan. Heute genügt ein Anruf bei einem Psychiater, um einen lästigen Menschen loszuwerden.

Die Zwangspsychiatrie geht sogar noch einen Schritt weiter, als die Inquisition. Um die letzte Jahrhundertwende herum ist das Prinzip der Eugenik entwickelt worden. „Geisteskranke“ dürfen sich nicht mehr fortpflanzen. Wer in einer Anstalt landet, kann faktisch keine Kinder zeugen. Die aufgezwungenen Gifte machen impotent. Psychiatrische Diagnosen stigmatisieren und behindern die Etikettierten massiv bei der Partnersuche.

Seit Mitte des letzten Jahrhunderts hat sich eingebürgert, in die psychiatrischen Anstalten versenkte Menschen mit heimtückischen Nervengiften vollzustopfen. Wer die Einnahme verweigert, wird von Aufgeboten von bis zu einem Dutzend Pflegern niedergerungen und es wird ihm die chemische Substanz mittels einer Injektionsnadel in den Körper gepumpt. Fragt man Menschen, welche ihrer Freiheit sowohl in einem Zuchthaus als auch in einer psychiatrischen Anstalt beraubt worden sind, welches das grössere Übel sei, ist es mit Garantie letzteres. Fragt man Zwangspsychiatrisierte, was schlimmer zu ertragen sei, die Beraubung der Freiheit oder die Zwangsbehandlung, kommt wie aus der Pistole geschossen die Antwort: Die Zwangsbehandlung. Die Betroffenen sprechen entweder von sich aus oder aber jedenfalls auf Befragen offen von Folter.

Wer nun ist legitimiert, die Frage zu entscheiden, ob die Zwangsbehandlungen mit Nervengiften Folter seien – die Täter oder die Opfer?

Klar ist jedenfalls jetzt schon, dass niemand vor „medizinischen Massnahmen“ gefeit ist. Ausnahmslos alle können – „weil es Uns so gefällt“ – kurzerhand entweder vorübergehend oder dauernd als „urteilsunfähig“ deklariert, ergo problemlos zwangsbehandelt und somit gefoltert werden.

Noch perfekter als die Strafjustiz befestigt die Zwangspsychiatrie das Bollwerk der Plutokraten. Wer sich nicht anpasst oder sich ihrer Ordnung verweigert, wird zum Geisteskranken erklärt, in eine Anstalt gesperrt und dort gefoltert.

Beschiss-Religionen hoeren nicht auf den Planeten zu zerstoeren

Die Beschiss-Religionen Christentum, Judentum und Islam zetteln weiter Weltkriege an, damit nirgens zur Sprache gebracht wird, dass sie die Ursache fuer die Zerstoerung der Natur sind. Monotheismus ist durch und durch gegen Natur gerichtet und die alleinige Ursache fuer die weltweite Zerstoerung.

Jene die das Klima leugnen sind diesselben die die Chemtrails spruehen. Wenn sie sagen, die Erwaermung wuerde sich abschwaechen, dann koennen sie es nur belegen weil sie gleichzeitig die Oekosysteme noch mehr vergiften mit Chemtrails.  Das sind die Industrie und die top korrupten Parteien, die die Politik bestimmen, mit dem Volk hat das nur soviel zu tun, dass jene das Volk und das Land und alle Lebewesen fuer immer ausrotten.

Es gibt im Westen keine Pagane

Es fuehlt sich an wie fuer etwas kaempfen, das nicht existiert, man stoesst wo  immer man hinkommt nur auf Ablehnung. Teile und Herrsche seit 2000 Jahren ausgefuehrt gegen nicht-abrahmitische Religion, Inquisition und Voelkermord haben eigentlich keine ernsthaften Paganen uebrig gelassen. Heute ist die Unterwandung so stark, dass man sagen kann, der Begriff ‚Pagan‘ wird bloss verwendet von einigen Freimaurern und Christen und Juden um sich mit etwas Interessantem zu schmuecken. Leute die ernsthaft dafuer eintreten sind nicht existent im Westen oder an einer Hand abzaehlbar und handlungsunfaehig und derart eingeschuechtert, dass es total unmoeglich ist ueberhaupt in Kontakt zu treten. Daher werden alle der wenigen die sich ernsthaft fuer die alte Tradition einsetzen getrennt, isoliert und dann an die Wand gestellt wenn sie Glueck haben. Und wenn sie Pech haben kommen sie in die Langzeit Folter Programme der Christen und Juden und ihrer gigantischen Regierungs-, Ordens- und Geheimdienststrukturen.

Pagan bedeutet nicht-christlich, ist heute aber, wegen dem Buednis von Judentum und Christentum (und Islam) zu nicht-monotheistisch geworden.  Das heisst dass alle die den Monotheismus unterstuetzen schon mal keine Pagane sind. In der Situation, dass Christen und Juden und Moslems absichtlich und systematisch die Natur der Erde vernichten, sind nur jene die sich erbarmungslos fuer die Natur einsetzen Pagane. Jene die naturvernichtendes Verhalten gutheissen, in Schutz nehmen, vertuschen, ignorieren oder verneinen sind keine Pagane sondern Juden und Christen. Es gibt auch andere Grundsaetze gegen welche zu verstossen bedeutet, das Erbe aufs uebelste in den Dreck zu ziehen, wie zb Toleranz fuer Inquisiton oder Synkretismus. Von daher kann man, rein im Internet gesehen, was es fuer Gruppierungen gibt (klar ist in Deutschland die Unterdrueckung besonders stark) Pagane an einer Hand abzaehlen. Und das traurige daran ist, dass jede Einigkeit dieser wenigen durch die Vielzahl der Luegner und Betrueger unmoeglich gemacht wird.