Kritische Dokumentationen zum Judentum

Sie sind gefesselt, damit es nicht nach Folter aussieht, wenn ihnen unbetaeubt die Kehle aufschnitten wird und sie verbluten koennen sie sich keinen Zentimeter bewegen. Schreien koennen sie nicht. Nett. Die Juden essen nur Fleisch, das so zu Tode gefoltert wurde. Ist auch dokumentiert in Earthlings, was die Juden heute fuer Toetungsmaschinen entwickelt haben, damit es nicht nach Folter aussieht. Selbstverstandlich ist es noch viel schrecklicher als wenn sie es beim Kehle auschneiden belassen wuerden. Was sie tun ist Wasserfolter, kopfueber Fixierung und Kehle aufschneiden bis man verblutet ist, mehrere Minuten. Offenbar haben sie entschieden, dass die Wasserfolter am brutalsten ist. Die zich Millionen Juden weltweit ernaehren sich nur von derart gemarterten Lebewesen.

Es wird auch belegt, dass in der Thora aufgefordert wird alle Heiden zu ermorden (genauso wie in Bibel und Islam, diese haben es von den Juden uebernommen). Fordern seit 2000 Jahren, auch in all ihren Bastardreligionen, oeffentlich zu Genozid auf und keine Regierung (oder ‚Religion‘, nicht wahr Krishnas) weltweit wuerde auch nur ein Sterbenswoertlein darueber verlieren (heutzutage).

Ausserdem moechte ich darauf hinweisen, dass in der Thora verlangt wird die biologische Familie der Schlangen auszurotten. Das sind mehr als 3500 Spezies und Milliarden Lebewesen. Die Thora ist trotzdem nicht verboten in keinem Land weltweit.

‚Der ewige Jude‘

http://vimeo.com/36206803

Die naturverachtende Geisteshaltung der Christen und Juden

watch?v=ce4DJh-L7Ys

Die Dokumentation Earthlings zeigt die naturverachtende Haltung des Judentums und den daraus entstandenen monothestischen Religionen auf. 2000 Jahre hat alles natürliche und lebendige als satanisch und sündig gegolten. Heute treiben es die Kapitalisten auf die Spitze. In Pelzfabriken wird den Waldtieren nach quälenden Aufenthalten in viel zu kleinen Käfigen die Haut lebendig abgezogen. Danach werden sie zum Sterben liegen gelassen. Die Religion hat die Aufgabe als Vermittler zwischen den Lebensformen zu dienen. Sie muss regulieren.

arthlings - Speziesismus, der Umgang der Monotheisten mit anderen Lebensformen

Earthlings – Speziesismus, der Umgang der Monotheisten mit anderen Lebensformen

In den monotheistischen Religionen wo es nur um die Anhäufung von Geld und die Erhaltung von Hierarchien geht, kümmert es die Elite einen Dreck. Die Prophezeihungen zeigen auf, dass diese Religionen darauf hinarbeiten alle Lebewesen der Erde auszurotten, das Ökosystem komplett zu zerstören, um die Menschheit zu zwingen andere Planeten zu besiedeln. Beweiskette

Die Koscheren Schlachtungen der Juden zeigen es auf. Anstatt der Verantwortung als Religion gegenüber den anderen Lebewesen um dem Ökosystem gerecht zu werden, schlachten sie ihr Essen in Maschinen wo den Tieren im Moment Ihres Todes kein Bewegungsraum gelassen wird. Ihnen wird die Kehle aufgeschnitten und sie können sich keinen Millimeter bewegen. Man stelle sich die Angst und Ohnmächtigkeit vor, die Machtlosigkeit im Moment des Todes, wenn ihnen die Kehle aufgeschnitten wird, sie in einer Maschine fixiert sind, auf dem Kopf stehend, sie können sich keinen Millimeter bewegen, dafür läuft ihnen das Blut in die Nase und sie ersticken daran (Wasserfolter). Das soll also die „positive“ Einwirkung der monotheistischen Religion auf den Umgang mit anderen Lebewesen sein? Ein Beweis für die Naturverachtung und den Sadismus der monotheistischen „Welt“-Religionen.

In Indien wo eine der wenigen polytheistischen Gesellschaften existiert, wo es verboten ist Kühe zu schlachten. Werden die Kühe auf tödlichen Reisen durch das halbe Land getrieben ins islamisch / monotheistische Pakistan wo sie unter miserabelsten Bedingungen getötet werden, wenn sie nich schon auf der Reise sterben.

Bitte share, like und follow unsere Artikel! Danke
Lies doch auch unseren Haupt-Artikel: Beweiskette zum Beleg, dass die Elite plant das Ökosystem Erde zu zerstören